Interdisziplinär

Einzigartige Umgebung

Präzisionsonkologie

Molekulare Mechanismen

Innovation

Translation und reverse Translation

Vernetzte Strukturen

Außergewöhnliche Karrieremöglichkeiten

Interdisziplinäre Ausbildung

Teamgeist

Translation und reverse Translation

Nutzung lokaler Stärken

Forschung im FCI

Querschnittsprogramme
Strategisches Herzstück des FCI

Diese fachübergreifenden Forschungsvorhaben werden grundsätzlich in interdisziplinären Teams, bestehend aus Klinikern, Tumorbiologen, Biochemikern, Chemikern sowie Bioinformatikern, gemeinsam bearbeitet. Dabei sind die Teams auf die in den fünf Forschungsbereichen bereit gestellten technologischen Plattformen angewiesen.

Mehr erfahren

F1
Molekulare Diagnostik und Biomarker

Ziel des Forschungsbereichs 1 Molekulare Diagnostik und Biomarker ist es, individuelle Parameter zu finden, die die Diagnose von Tumoren verbessern können oder auch das Ansprechen auf eine Therapie besser vorhersagen. So lässt sich zum Beispiel mittels Massenspektrometrie die Zusammensetzung aller Proteine einer Zelle qualitativ und quantitativ analysieren.

Mehr erfahren

F2
Molekulare Mechanismen der Tumorpathogenese

Die Ursachen für das individuell so unterschiedliche Therapieansprechen aufzuklären, um darauf aufbauend neue Konzepte zu entwickeln, mit denen Krebs besser diagnostiziert und behandelt werden kann, ist grundlegendes Ziel des Forschungsbereichs 2. Um dieses Ziel zu erreichen, ist es essentiell, die molekularen Mechanismen zu verstehen, die die Tumorentwicklung und -progression antreiben.

Mehr erfahren

F3
Präklinische Modelle

Dieser Bereich stellt das wesentliche Bindeglied zum Transfer neuer therapeutischer Strategien in die Klinik dar. Viel zu oft scheitern vielversprechende Substanzen in der späteren klinischen Entwicklung. Das Fehlen aussagekräftiger präklinischer Modelle ist ein wichtiger Grund für diese niedrige Erfolgsquote.

Mehr erfahren

F4
Wirkstoffentwicklung und neue therapeutische Ansätze

Neue therapeutische Ansätze zu erarbeiten und diese auch bis hin zur Entwicklung neuer Medikamente voran zu treiben, ist Ziel des Forschungsbereichs 4. Die umfangreiche chemische, pharmazeutische und strukturbiologische Expertise an der Goethe-Universität in Frankfurt macht die Entwicklung und Optimierung neuer Wirkstoffkandidaten gegen validierte Zielstrukturen möglich.

Mehr erfahren

F5
Klinische Studien

Als Endpunkt von Wirkstoffentwicklungen und Ausgangspunkt zur Erforschung von Response- und Resistenzmechanismen ist die Integration klinischer Studien in das FCI essentiell. Ziel ist es, solche Studien in enger Zusammenarbeit mit dem Universitären Centrum für Tumorerkrankungen (UCT) zu initiieren.

Mehr erfahren

Discovery & Development

Vorrangiges Ziel dieses Programms ist es, exzellente Hypothesen-getriebene Projekte zu grundlegenden biologischen Mechanismen der Tumorentstehung, -progression, -diagnostik und -therapie durchzuführen.

Mehr erfahren

Events

01-11-2019
14:00

A new open drug discovery business model

Referent: Aled Edwards
Institution: Department of Molecular Genetics, University of Toronto, Canada
CEO of SGC
Organisation: Stefan Knapp
Vortragsort: Georg Speyer Haus - Lecture Hall

14-11-2019
18:00

Bürgervorlesung “Leukämie: Von der Stammzelle zum Krebs”

Referent: Daniela Krause
Hubert Serve
Institution: Georg-Speyer-Haus
Universitätsklinikum Frankfurt
Organisation: Universitäres Centrum für Tumorerkrankungen (UCT)
Vortragsort: Georg Speyer Haus - Hörsaal

Pressemeldungen

2019-07-03

Ivan Dikic in die American Academy of Arts and Sciences gewählt

Zum Artikel

2018-11-20

EMBO Young Investigator Award für Hind Medyouf

Zum Artikel

2018-10-17

Ivan Dikic zum Max Planck Fellow ernannt

Zum Artikel