“Wir müssen besser vorhersagen können, für welche Substanzen sich die weitere klinische Entwicklung lohnt. Dafür brauchen wir endlich neue, zuverlässigere präklinische Modelle.”

Florian Greten, FCI-Gründer

Unsere Mission

„Individuell ansetzende Therapien können nur funktionieren, wenn wir die zugrundeliegenden molekularen Mechanismen entschlüsseln, die die Tumorentwicklung und die Therapieresistenz vorantreiben.“

Ivan Dikic, FCI-Gründer

Unsere Mission

„Interdisziplinär besetzte Projektteams, die sich ungeklärten klinischen Fragen widmen und diese in iterativen Zyklen zwischen Labor und Klinik bis ins molekulare Detail aufklären – nur so kann Translation funktionieren.“

Hubert Serve, FCI-Gründer

Unsere Mission

Organisation des FCI

Die am FCI beteiligten Wissenschaftler sind an der Goethe-Universität, dem Georg-Speyer-Haus, dem Max-Planck-Institut für Herz- und Lungenforschung und dem Paul-Ehrlich-Institut angesiedelt und repräsentieren ein breites Spektrum an Disziplinen, von Strukturbiologie, Biochemie und Molekularbiologie über Zellbiologie, Bioinformatik und Medizinalchemie hin zu den verschiedenen fachklinischen Disziplinen.

Mehr erfahren

Der Forschungsbau

Das neu gegründete Frankfurt Cancer Institute soll ein institutionalisiertes Zuhause unter einem neuen Dach finden. Daher wurde 2017 die Errichtung eines Forschungsbaus nach §91b GG beim Wissenschaftsrat beantragt. Der Neubau wurde im Juni 2018 durch die Gemeinsame Wissenschaftkonferenz (GWK) zur Förderung bewilligt.

mehr erfahren