Mission

Am FCI sollen individuelle Therapiekonzepte entwickelt werden, die auf einem besseren Verständnis der zugrundeliegenden molekularen Mechanismen beruhen. Interdisziplinär besetzte Projektteams arbeiten eng zusammen, um in iterativen Zyklen zwischen Labor und Patient die nächste Ebene der Translation zu erreichen.

„Wir müssen besser vorhersagen können, für welche Substanzen sich die weitere klinische Entwicklung lohnt. Dafür brauchen wir endlich neue, zuverlässigere präklinische Modelle.“

Florian Greten, FCI-Gründer

„Individuell ansetzende Therapien können nur funktionieren, wenn wir die zugrundeliegenden molekularen Mechanismen entschlüsseln, die die Tumorentwicklung und die Therapieresistenz vorantreiben.“

Ivan Dikic, Stellvertretender Sprecher

„Interdisziplinär besetzte Projektteams, die sich ungeklärten klinischen Fragen widmen und diese in iterativen Zyklen zwischen Labor und Klinik bis ins molekulare Detail aufklären – nur so kann Translation funktionieren.“

Hubert Serve, Stellvertretender Sprecher